Ryobi R18AG-0 Akku Winkelschleifer: Ergonomie pur!

Ryobi_R18AG-0Dieser mobile Schleifer bietet auch weit ab von jeder Steckdose einen äußerst angenehmen Arbeitskomfort. Ein leichtes Gewicht, sowie eine hohe Flexibilität machen den Ryobi äußerst handlich. Unterstützt wird er dabei durch eine Hand voll nützlicher Sicherheitssysteme. Abgerundet wird das Ganze durch die ergonomische Form des Geräts.

 

 

Technische Daten zum Gerät

Der Ryobi R18AG-0 kommt mit einem Scheibendurchmesser von 115 mm und wird dabei von einem 18 Volt Akku betrieben. Er schafft es immerhin auf 7500 Umdrehungen pro Minute. In diesem Set sind keine Akkus enthalten, allerdings können bestehende Akkus des Ryobi Systems für dieses und für alle anderen Geräte der Reihe genutzt werden. Zusätzlich, ist im Set eine Ryobi Schruppscheibe enthalten, wodurch einem schnellen Einstieg in die Arbeit nichts mehr im Wege steht.

Gewicht:2,1 kg
Akkuspannung:18 Volt
Scheibendurchmesser:115 mm
Leerlaufdrehzahl:7500 Umdrehungen pro Minute
Überlastungsschutz:Ja
Zubehör:Schutzhaube, Zusatzhandgriff, Zweilochschlüssel,
Stahl-Schruppscheibe

Verarbeitung und Handling

Gerade die Verarbeitung, macht hier das gewisse etwas aus. Das Gerät liegt stabil in der Hand und macht auch an sich einen äußerst rüstigen Eindruck. Im Bereich des Griffs, ist das Gehäuse nochmal extra mit Gummi verstärkt, damit man beim Bedienen nicht versehentlich abrutscht. Auch hier sind alle wichtigen Komponenten ordentlich verschraubt, was das Gesamtbild zusätzlich stärkt. Ein letztes Augenmerk auf den Griff: Trotz der geringen Größe des Winkelschleifers, wurde hier ein extra ergonomischer Griff designet, in den der Startknopf eingebaut ist. Er funktioniert nur, wenn man oben den Sperrschalter gedrückt hält und unten mit dem Zeigefinger den Einschalter drückt (Ähnlich wie beim Abzug einer Pistole).

Der Zusatzgriff ist zusätzlich an 3 Positionen montierbar (Rechts, Links, Oben), was den Arbeitskomfort deutlich erhöht. Die Anbringung des Griffs auf der Oberseite ist immer dann interessant, wenn man ein schwereres Gerät zum Trennen absenken möchte. Von daher ist das hier „Nice to have“, aber nicht wirklich nötig. Ferner ist der Zusatzgriff ebenfalls gummiert und lässt sich sehr gut handhaben. Das Handling wird zusätzlich durch einen Soft Start, zu langsamen Leistungssteigerung bei Inbetriebnahme, sowie einen Anlaufschutz, bei Wiederinbetriebnahme nach dem Akkuwechsel und dem Überlastschutz, der das Gerät bei Blockieren der Scheibe oder Überlastung des Akkus abschaltet, verbessert.

Einsatzmöglichkeiten

Mit einem relativ schwachen Motor, eignet sich der mobile Ryobi vor allem für kleinere Arbeiten aller Art. Dennoch sind schwere Arbeiten, wie das Trennen von kleineren Gegenständen prinzipiell nicht unmöglich, es könnte nur unter Umständen einen kleinen Moment länger dauern. Bei einem Scheibendurchmesser von 115 mm sind filigrane Arbeiten, wie zum Beispiel Polieren oder Schleifen genau das richtige für den Ryobi.

Auch die Verwendung von Topf- und Scheibenbürsten, bis zu einem maximalen Durchmesser von 65 mm, ist für diesen Winkelschleifer sehr zu Empfehlen. Die Verwendung des Akku Schleifers im Dauerbetrieb ist im Normalfall jedoch nicht möglich, da der Akku vor überlasten würde. Jedoch spricht nichts gegen eine permanente Verwendung, wenn man das Gerät nicht an die Belastungsgrenze führt.

Vorteile und Nachteile

Akku Winkelschleifer haben eine Eigenschaft, die Sie von herkömmlichen Winkelschleifern unterscheidet, die auch gleichzeitig ihre größte Stärke darstellt. Sie sind überall dort zu verwenden, wo keine Steckdose ist. Ein großer Vorteil des Ryobi , ist die ergonomische Form und die gute Handhabung beim Arbeiten. Der Griff ist ergonomisch geformt und mit rutschfesten Gummi versehen, sodass er beim Arbeiten gut und sicher in der Hand liegt. Um den Schleifer in Betrieb zu nehmen müssen beide Knöpfe an der Ober- und der Unterseite betätigt und gehalten werden. Das ist nur möglich wenn man das Gerät ordentlich fest hält. Zusätzlich wird der Arbeiter durch den Soft Start, den Überlastschutz und den Wiederanlaufschutz abgesichert.

Der Zusatzgriff lässt sich außerdem an 3 Punkten montieren, was zusätzliche Freiheiten im Handling ermöglicht. Informationen über den Zustand des Akkus finden sich nicht im Gerät, sondern werden auf Knopfdruck direkt auf dem Akku angezeigt. Durch das leichte Gewicht und die gute Symmetrie zwischen Akku und Getriebekopf, kann der Schleifer auch längere Zeit in schwierigen Positionen gehalten werden, ohne das es ungemütlich wird.

Jedoch hat die Sache auch den einen oder Anderen Knackpunkt. Für einen 18 Volt Motor mit 115 mm Scheibendurchmesser, ist der Ryobi mit 7500 Umdrehungen pro Minute etwas schwach auf der Brust. Dementsprechend ist die Abgabeleistung nicht die höchste, was das Bearbeiten von Stein, Stahl und Co. schwer gestaltet. Auch das Trennen von dickeren Trägern ist trotz der Schnitttiefe von 22 mm, fast nicht möglich.

Unser Fazit

Der Ryobi R18AG-0 ist in erster Linie handlich. Im Test überzeugen auf jeden Fall die ergonomische Form und die gute Griffigkeit des Gehäuses. Der Einschalter ist so konzipiert, dass der Winkelschleifer ordentlich gehalten werden muss, um überhaupt in Betrieb genommen zu werden. So eignet sich der Ryobi vor allem für filigrane Arbeiten, aber auch zum Trennen leichter Materialien, denn der Motor ist nicht für die höchsten Anforderungen ausgelegt.

Wir empfehlen den Ryobi allen Heimwerkern, die allerlei kleinere Arbeiten um das Eigenheim zu verrichten haben und dabei nicht immer auf eine Steckdose angewiesen sein wollen. Schleifen, Entrosten, Entgraten oder Abtragen ist kein Problem. Für schwierigere Einsätze sollte man doch lieber ein Elektromotor getriebenes Gerät verwenden.

Ryobi R18AG-0

Ryobi R18AG-0
93

Handling

10/10

    Verarbeitung

    10/10

      Ausstattung

      8/10

        Preis/Leistung

        10/10

          Vorteile

          • Sehr gutes Handling
          • Leicht
          • Soft Start
          • Überlast- & Wiederanlaufschutz

          Nachteile

          • Etwas schwach auf der Brust